Keywords ‚Äď der Schl√ľssel f√ľr starke Rankings

Keyword bedeutet √ľbersetzt ‚ÄěSchl√ľsselwort‚Äú oder ‚ÄěSchlagwort‚Äú. Bei der¬†Suchmaschinen-Optimierung bezeichnet man so Suchbegriffe, die Nutzer bei Suchmaschinen¬†wie Google eingeben. Mit den richtigen Keywords legen Sie das Fundament f√ľr eine¬†erfolgreiche Website-Vermarktung. Setzen Sie diese optimal ein, so erzielt Ihre Website¬†h√∂here Rankings und generiert mehr Traffic. Liefern Sie zudem einzigartige und hochwertige¬†Inhalte, sind Erfolge programmiert.

3 Tipps¬†f√ľr erfolgreiche Keywords

Tipps zur Keyword-Recherche gibt es viele. Wir stellen Ihnen die drei effizientesten vor.

1. Wettbewerb? Bitte nur in Maßen!

Bei der Keyword-Recherche trifft man auf zwei relevante Kennwerte: Suchvolumen und SEO-Difficulty. Wird ein Keyword h√§ufig gesucht, ist sein Suchvolumen h√∂her. Dadurch steigt¬†jedoch auch die Wahrscheinlichkeit, dass Wettbewerber auf dasselbe Keyword optimieren ‚Ästalso die SEO-Difficulty. Es wird also schwieriger, hohe Rankings zu erzielen.¬†F√ľr kleine und mittelst√§ndische Unternehmen gilt daher: Achten Sie auf ein ausgewogenes¬†Verh√§ltnis von SEO-Difficulty und Suchvolumen. Die meisten Klicks erhalten die ersten drei¬†Suchergebnisse bei Google ‚Äď Platz vier bis zehn bekommen immer weniger Klicks. Auf die¬†zweite Suchergebnisseite verirrt sich selten noch ein Nutzer. Sie ersparen sich also viel¬†Arbeit, wenn Sie nicht auf Keywords mit hoher SEO-Difficulty optimieren. Die Devise: Lieber¬†mit einem weniger popul√§ren Keyword auf Platz 1 ranken als mit einem stark umk√§mpften¬†Begriff auf Seite 2 oder noch weiter hinten zu landen!

Devise: Lieber mit einem weniger populären Keyword auf Platz 1 ranken als mit einem stark umkämpften Begriff auf Seite 2 oder noch weiter hinten zu landen! 

2. Keywords kombinieren!

Nutzen Sie nicht nur ein Schlagwort, sondern kombinieren Sie Ihr Hauptkeyword mit¬†anderen Begriffen. Dabei kann es sich um sogenannte Long-Tail-Keywords handeln.¬†Das sind¬†Keywords, die aus mehreren Worten bestehen, wie Fragen ‚Äď besonders relevant vor dem¬†Hintergrund der¬†Sprachassistenten:¬†Was kostet eine Tierkrankenversicherung?¬†oder¬†Wortgruppen:¬†Tierkrankenversicherung Kosten.

 Long-Tail-Keywords sind weniger umkämpft, da sie ein geringeres Suchvolumen bieten.

Eine weitere Variante sind LSI-Keywords (‚ÄěLatent Semantic Indexing‚Äú) ‚Äď zu Deutsch:¬†verwandte Suchanfragen. Sie sind einfach zu finden: Die Suchmaschine Google zeigt¬†unterhalb der Top 10 Suchergebnisse eine Auswahl √§hnlicher Suchanfragen an. Dabei¬†bedenkt Google auch Synonyme. Ein LSI-Keyword f√ľr das Schlagwort¬†PKW mieten Dresden¬†kann z.B.¬†Auto mieten Dresden¬†oder¬†Carsharing Dresden¬†sein.

3. Denken Sie aus Nutzersicht!

Welche Intention hat Ihre Zielgruppe, wenn sie eine Suchmaschine befragt? Ergr√ľnden Sie¬†die Absicht hinter der Suchanfrage! Was erwartet der Nutzer, wenn er dieses Keyword¬†eingibt? Warum nutzt er gerade diese Keyword-Kombination?¬†Beispielsweise wird der Nutzer bei der Suche nach einem HNO-Arzt wohl eher¬†HNO-Arzt+¬†Wohnort¬†eingeben statt dem Vor- und Nachnamen des Arztes. Das trifft ebenso f√ľr andere¬†Berufe zu, bei denen r√§umliche N√§he erw√ľnscht ist ‚Äď z.B. therapeutische, handwerkliche und¬†technische Dienstleistungen.

Grenzen Sie die Keyword-Kombinationen ein, um sie so nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten.

 


Title und Meta-Description ‚Äď viel Wirkung f√ľr wenig Aufwand

Der Title (auch Titel oder Title Tag genannt) gibt einer Seite einen Namen. Anders gesagt: Wenn Sie eine Website im Browser √∂ffnen, ist der Title das, was im Tab angezeigt wird. Er gibt m√∂glichst aussagekr√§ftig und pr√§zise das Thema der Website wieder. Der Title wird auch in den Suchergebnissen angezeigt. Dort soll er einladen, auf die Seite zu klicken. Um bei Google vollst√§ndig lesbar zu sein, darf er 60 Zeichen nicht √ľberschreiten.

Die Meta-Description (auch Meta-Beschreibung) f√ľhrt in maximal 160 Zeichen aus, worum es auf der Seite geht. Sie ist in den Code eingepflegt. Dem Nutzer wird sie unterhalb des Titles in den Suchergebnissen angezeigt. Ihr Zweck: Zum Klicken animieren! In der Meta-Description wird alles gesagt, was nicht in den Title passt und dennoch zentral ist. Sie entspricht dem K√ľchenzuruf eines Artikels: In einem Satz sagt die Description aus, warum der Nutzer sie unbedingt √∂ffnen sollte.

Ein Beispiel: bei einem Online-Shop steht meist der Name des Online-Shops und der Artikelname im Title, etwa Beispielshop ‚Äď Bio-Hundefutter g√ľnstig kaufen. In der Meta-Description wird dann genauer erl√§utert, welche Produkte verkauft werden: Bei Beispielshop finden Sie alles, was das Hundeherz begehrt: Trockenfutter, Nassfutter und Snacks in Bio- Qualit√§t. Jetzt mit 50% Rabatt auf Kauknochen! Hier k√∂nnen Sie aktuelle Angebote und Aktionen erw√§hnen oder direkt mit einer Call-to-Action den Nutzer zum Kauf verleiten. Die Meta-Description ist zwar kein Rankingfaktor ‚Äď doch gut formuliert, f√ľhrt sie zu mehr Website-Besuchern. So k√∂nnen Sie mit einer attraktiven Meta-Description ein schwaches Ranking leicht abmildern.

In der Meta-Description wird alles gesagt, was nicht in den Title passt und dennoch zentral ist.

F√ľr Title und Meta-Description gilt:

  1. Verwenden Sie das Haupt-Keyword in Title und Meta-Description.
  2. Vermeiden Sie Umlaute und ß sowie seltene Sonderzeichen im Title. Das ist insbesondere bei internationalen Seiten zur Lesbarkeit wichtig.
  3. Vermeiden Sie F√ľllw√∂rter und Artikel, um Zeichen zu sparen.
  4. Title und Meta-Description sollen zum Besuch der Seite anregen. Nutzen Sie starke, positiv konnotierte Worte.
  5. Der Title darf max. 60 Zeichen und die Meta-Description max. 160 Zeichen lang sein.

Title und Meta-Description sind das Aushängeschild Ihrer Website.